Alle Beiträge von Autor: Àngel Ferrero

Pervitin für die Massen

Während der Lockdowns hat sich der Konsum von Psychodrogen erhöht und den Trend zur Optimierung durch Enhancer verstärkt

Das Fentanyl des Volkes

Die gescheiterten Macher der Super League wollten den Fußball den angeblichen Aufmerksamkeitsspannen der jungen Generation anpassen und kürzere, spannendere Spiele als eine Montage der Attraktionen bieten

Russland steigt in das Rennen um die Drohnenmacht ein

Der Konflikt in Berg-Karabach ein Weckruf für die russischen Streitkräfte, nachdem das aserbaidschanische Militär Drohnen äußerst wirksam gegen Armeniens Luftabwehrsysteme, Panzer und Militärfahrzeuge eingesetzt hatte

Gorman, das Imperium und der ‚Käfer‘ von Wittgenstein

Die Veröffentlichung der deutschen Übersetzung von „The Hill We Climb“, dem Gedicht, das Amanda Gorman bei der Amtseinführung von Joseph Biden vortrug, ist in den Medien mit zahlreichen negativen Kritiken bedacht worden.

Anzeige

Post-Covid-Welt: Wiederholung der „Zwanziger Jahren“?

Die Wahrheit ist, dass die Goldenen Zwanziger für viele keine besonders „glückliche“ Zeit war. Alle Elemente, die zu der politischen Gewalt der 1930er Jahre und dem Aufstieg des Faschismus führten, waren bereits im vorangegangenen Jahrzehnt vorhanden.

Àngel Ferrero

Àngel Ferrero

Àngel Ferrero (Alicante, Spanien, 1984) ist Journalist und Übersetzer. Er war Korrespondent in Berlin (2011-2014) und Moskau (2015-2017) und schreibt regelmäßig für Público, El Salto, Jacobin und das theoretische Magazin Catarsi. Jetzt wohnt er in Barcelona.

Zufällige Beiträge von Àngel Ferrero