Zwischen zwei Ländern

Tiervermenschung in der Musik

Repräsentation ist ein fundamentales Prinzip der Kunst. Die Repräsentation von Tieren in der Musik weist oft ein eigentümliches Merkmal auf: Sie werden vermenscht

Juden, Judentum und Musik

Das Problem der Definition, wer oder was ein Jude sei, widerspiegelt sich auch in der Frage, was man sich unter jüdischer Musik vorzustellen habe

Give Peace a Chance

Krieg ist in, Frieden offenbar out. Man ist gegen Aggressionen, will ihnen entgegentreten, denkt aber nicht allzu tief in Kategorien der Vorbedingungen für den Frieden

Auschwitz und Populärkultur

In Israel wurde diese Woche der Holocaust-Gedenktag begangen. Und wie jedes Jahr stellte sich wieder die Frage, wie die Shoah im Zeitalter einer technologisch forcierten Massenkultur zu vermitteln sei

Zur Instrumentalisierung der Vergangenheit

Die Erinnerung der Vergangenheit ist unabdingbar. Die Vereinnahmung der Erinnerung für fremdbestimmte Zwecke unterwandert den Akt genuiner Erinnerung. Welcher Umgang mit diesem Dilemma ist geboten?

Zog Nit Keynmol

Anmerkungen zu einem bemerkenswerten Lied aus der Shoah-Zeit. Es ist anachronistisch und zugleich doch auch noch immer relevant

Von Mauern, Menschen und Ideologie

Der vorliegende Text ist Teil eines längeren Aufsatzes, den ich vor elf Jahren publizierte. Es gibt zu denken, dass er an Aktualität nicht viel eingebüßt hat

Die Parzellierung der Shoah-Erinnerung in Israel

Das Shoah-Gedenken in Israel widerspiegelt strukturelle Koordinaten des Zionismus und der von ihm geprägten israelischen Gesellschaft. Der staatsoffiziellen Erinnerungsideologie stehen heterogene Erinnerungsinhalte in den heterogenen Lebenswelten des Landes entgegen

„Wie ist es eigentlich gewesen?“

Was ist es an der modernen Geschichtsschreibung der Moderne, das immer wieder Kontroversen, mitunter auch schlimme Geschichtsklitterungen zeitigt?

Emanzipation im Judentum

Die Moderne ist in vielen Bereichen vom Emanzipationsgedanken beseelt. Welchen Begriff hat davon das Judentum als Religion und als politisches Kollektiv?

Rosa Luxemburg und die Tiere

Rosa Luxemburgs Tierliebe ist bekannt. Sie war mitnichten nur anekdotisch, sondern machte einen integralen Bestandteil ihrer revolutionären Emphase aus

Antisemitismus: Von Interessen und Befindlichkeiten

In Deutschland lodern periodisch öffentliche Debatten über den Antisemitismus auf. Jüngst wieder im Zusammenhang mit der letzten Documenta und dem letzten Bericht von Amnesty International, der Israel als Apartheid-Staat kennzeichnete. Dazu einige historische Anmerkungen zur Genese dieses in der deutschen Öffentlichkeit vorwaltenden Grundmusters

Wer schreibt Zwischen zwei Ländern?

Moshe Zuckermann

Moshe Zuckermann

Moshe Zuckermann wuchs als Sohn polnisch-jüdischer Holocaust-Überlebender in Tel Aviv auf. Seine Eltern emigrierten 1960 nach Frankfurt am Main. Nach seiner Rückkehr nach Israel im Jahr 1970 studierte er an der Universität Tel Aviv, wo er am Institute for the History and Philosophy of Science and Ideas lehrte und das Institut für deutsche Geschichte leitete. 2018 wurde er emeritiert.

Weitere Beiträge von Moshe Zuckermann