Selmas Buchtipps

Die Verflechtungen von Mensch und Natur

Die Biologin Robin Wall Kimmerer verflicht in ihrem Buch indigene Geschichte(n), alte Traditionen, verlorenes Wissen und wissenschaftlichen Erkenntnisse.   Bereits 2013 erschien das Buch „Braiding Sweetgrass“ der 1953 geborenen Robin Wall Kimmerer. Ausgehend von ihrem Leben als Wissenschaftlerin mit indigenen Wurzeln, aber auch von ihren Erfahrungen als Frau und Mutter reflektiert Kimmerer, wie die uns umgebende Natur uns gleichermaßen beschenkt und belehrt, wenn wir bereit sind, es anzunehmen. Die Hauptthese ist dabei, dass der Mensch

Das Ende der Landwirtschaft?

Die Menschheit befindet sich am Scheideweg ihrer Existenz, davon ist Oliver Stengel, Professor für Nachhaltige Entwicklung und Transformationsprozesse, überzeugt. Schaffen wir es durch den Flaschenhals der Evolution? Durch Landwirtschaft aus dem Labor

„Sein und Wohnen“ wirft einen philosophischen Blick auf die Häuslichkeit

Wohnen, hausen, bodenlos sein – gerade während der Covid-19-Pandemie hatten wir Gelegenheit, uns mit dem gewohnten Leben auseinanderzusetzen. Florian Rötzer hat zu diesem Thema ein kluges Buch mit überraschenden Einsichten geschrieben. Selma Mahlknecht stellt es in ihrer neuen Buchbesprechung vor.

Vergewaltigungen sind zur Massenvernichtungswaffe geworden

In Kriegen wurde schon immer systematische Gewalt gegen Frauen als Waffe eingesetzt. Kriegsberichterstatterin Christina Lamb hat ein aufrüttelndes Buch über das Schicksal von Frauen in den Kriegsgebieten geschrieben. Selma Mahlknecht stellt es vor

Der Mensch ist an sich gut

Selma Mahlknecht und Kurt Gritsch stellen das Buch „Im Grunde gut“ von Rutger Bregman vor