„Verschwörungstheorien und Fake News kontern“

 

Selma Mahlknecht stellt das Buch „Einspruch“ der österreichischen Journalistin Ingrid Brodnig vor.

Das Buch will in polarisierten Zeiten helfen, wenn Freunde, Verwandte oder Bekannte mit Aussagen kommen, die ins „Reich der Verschwörungsmythen und Fake News“ gehören. Wie kann oder soll man mit „bizarren oder gar gefährlichen Theorien in sozialen Medien“ umgehen? Wie lassen sich seriöse und unseriöse Behauptungen erkennen? Die Frage ist freilich, ob Ingrid Brodning damit nicht schon von vorneherein als parteiisch wahrgenommen wird. Die Autorin und Kolumnistin wurde für ihr Buch „Hass im Netz. Was wir gegen Hetze, Mobbing und Lügen tun können“  mit dem Bruno-Kreisky-Sonderpreis ausgezeichnet.

Ingrid Brodning: Einspruch. Brandstätter Verlag 2021, 157 Seiten, 20,00 €

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel aus ,