Schlagwort: Antisemitismus

Antisemitismus: Von Interessen und Befindlichkeiten

In Deutschland lodern periodisch öffentliche Debatten über den Antisemitismus auf. Jüngst wieder im Zusammenhang mit der letzten Documenta und dem letzten Bericht von Amnesty International, der Israel als Apartheid-Staat kennzeichnete. Dazu einige historische Anmerkungen zur Genese dieses in der deutschen Öffentlichkeit vorwaltenden Grundmusters

Palästina-Begriff als Antisemitismus

Der hessische Antisemitismusbeauftragte hat Strafanzeige wegen der Verwendung des Begriffs Palästina gestellt, dass dieser antisemitisch sein soll, darauf wären selbst in Israel nur wenige gekommen.

Muslime und Antisemitismus

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Antisemitismus und (anti-muslimischem) Rassismus?

Netanjahu fordert Juden auf nach Israel zu ziehen

Kommt nach Israel?

Was hat es damit auf sich, dass das zionistische Israel stets Juden, die außerhalb Israels leben, auffordert, nach Israel zu ziehen?

Ein Kritikverbot als Auftrag der Erinnerungskultur?

Wie die jüngsten militärischen Auseinandersetzungen zwischen der Hamas und dem Staat Israel gezeigt haben, gibt es in Deutschland hier enge Grenzen bei Kritik und Protest: Blitzschnell ist man Antisemit!

Israel – Deutschland – Palästina

Das Beziehungsgeflecht zwischen Israel, Deutschland und Palästina ist komplex, gerade weil seine historischen Koordinaten augenscheinlich einfach zu erklären sind. ja auf der Hand liegen

Adorno, der Marxist

Warum Marcuse in Adorno „einen der ganz wenigen, die die Marxsche Theorie in ihren tiefsten Intentionen weiterbetrieben haben“, erkannte

Judensolidarität und Islamophobie in Deutschland

Der kollektive Narzissmus von Deutschen bleibt durch die Monstrosität der von Deutschen verbrochenen Geschichte für Generationen gekränkt. Die damit einhergehende Aggression muss kanalisiert werden