Vor dem Geheimdienstbericht: Washington gegen die UFOs

Bild: Screenshot von Pentagon-Video

Es scheint die Angst um sich zu greifen. Nach Fake News und Desinformationskampagnen aus Russland und China, gegen die aufgerüstet wird, bedrohen nun vielleicht auch Außerirdische God’s on country, Politiker, Pentagon und Geheidienste machen mobil.

 

Seit einigen Jahren vermehren sich Fake News, Verschwörungstheorien auch von Regierungen und Ängste vor Desinformationskampagnen. Mittlerweile werden vor allem in den USA auch Sichtungen von UFOs zw. UAPs (unidentified aerial phenomena) und deren mögliche Existenz, bislang eher ein exotisches Thema, ernst genommen.

Die Washington Post wundert sich: „UAPs, einst betrachtet als die Ur-Verschwörungstheorie, hat sich zu einem Thema entwickelt, das eine ernsthafte Untersuchung in einer Zeit verlangt, in der Misinformation, Desinformation und Verschwörungstheorien vorherrschen.“ Ganz erstaunlich ist dies nicht, denn die von Regierungen und Organisationen beschworenen Gefahren durch Desinformation oder Fake News hatten bereits verschwörungstheoretische Komponenten. Die Bedrohung kam immer von außen, während in den USA die Vernebelung der Gehirne und die Destabilisierung der demokratischen Institutionen durch Donald Trump und seine Anhänger viel eindrucksvoller vorangetrieben wurde.

https://www.navair.navy.mil/foia/sites/g/files/jejdrs566/files/2020-04/2%20-%20GIMBAL.wmv

Anzeige

Demokratische und republikanische US-Politiker fordern nun Untersuchungen. So etwa der republikanische Senator Marco Rubio, Hillary Clinton oder auch der demokratische Senator Harry Reid, aber auch Ex-Präsident Barack Obama. Letzterer sagte, es gebe Aufnahmen von Objekten im Himmel, „von denen wir nicht genau wissen, was sie sind“. Und er heizte die Debatte ab, indem er prophezeite, dass neue Religionen entstehen und Forderungen nach massiver Aufrüstung aufkommen würden, wenn es einen Beweis für die Existenz von ETs gäbe. Seine politische Einstellung würde das aber nicht ändern. Hillary Clinton hatte bereits 2015 gemutmaßt, Extraterrestrische könnten die Erde besucht haben und dass man dem nachgehen müsse. Noch initiiert unter Ex-Präsident Donald Trump wird gerade die Veröffentlichung eines Bericht des DNI, des obersten Geheimdienstchef, zum Thema vorbereitet.

Schon 2007 startete ein Pentagon-Programm Advanced Aerospace Threat Identification Program, das aber 2012 eingestellt und 2020 weitergeführt wurde durch die  ebenfalls im Pentagon angesiedelte Unidentified Aerial Phenomenon Task Force, die UAPs identifizieren, analysieren und katalogisieren soll, die die nationale Sicherheit bedrohen können. Im April 2020 wurden einige erstaunliche Videos offiziell veröffentlicht („What the fuck ist hat?“).

Meist galten Sichtungen, Aufnahmen und Videos als Täuschungen, optische Illusionen oder feindliche Flugobjekte.  John Ratcliffe, ein früherer Geheimdienstdirektor, sagt nun, dass man über Sichtungen von Marine- oder Luftwaffenpiloten spreche oder von Satellitenaufnahmen, wo es um schwierig zu erklärende Aktionen oder schwer zu reproduzierende Bewegungen geht, „für die wir nicht die Technik haben“. Das betreffe auch Reisen in Geschwindigkeiten, die die Schallmauer übersteigen, ohne einen Überschallknall auszulösen. Und der Nasa-Wissenschaftler Ravi Kopparapu meint, Man habe zu lange das UFO-Thema als haltlose Verschwörungstheorie abgetan. UAPs zu verstehen, sei ein wwissenschaftliches Problem.

Es gibt Widerspruch zur allgemeinen Hysterie oder Faszination an den angeblich unerklärlichen Phänomenen, die auf die Präsenz von Außerirdischen deutschen sollen. Adam Frank, Astrophysiker an der University of Rochester, schrieb in einem Beitrag für die New York Times, er sei ein Physiker, der nach extraterrestrischem Leben suche, aber UFOs würden ihn nicht beeindrucken. Er verwies auf die Aufnahmen, die im Frühjahr 2020 an die Öffentlichkeit kamen. Die Berichte seien zu subjektiv, die Videos nicht aufschlussreich genug, manches Effekte der Kameras. Man könne auch einwenden, dass es seltsam sei, warum die Außerirdischen nicht offen auftreten. Wenn sie verborgen bleiben wollen, seien sie doch „überraschend inkompetent“. Wesen, die technisch imstande sind, die gewaltigen Entfernungen zu durchreisen, sollten des Nachts ihre Lichter ausmachen und unseren primitiven Infrarotkameras entgehen können.

Die UFOs, meint er, könnten gegnerische Drohnen sein. Und überhaupt überdecke der UFO-Hype die wissenschaftliche Suche nach extraterrestrischen Leben weit von unserem Sonnensystem, nicht um die Ecke in unserer Atmosphäre. Wissenschaft sei langweilig, mühsam methodisch und nicht sensationell. Da hat er recht, aber man kann natürlich auch wissenschaftlich erkunden, was hinter seltsamen Sichtungen stehen könnte, von denen es Aufzeichnungen gibt.

Es ist, als wäre ein Damm gebrochen. Jetzt hat jeder etwas zu UFOs zu sagen – und traut es sich auch, die Medien spielen mit, steht doch der Geheimdienstbericht an, der aber sicher auch keine Klarheit bringen wird. Manche meinen, die UFOs kämen aus der Tiefe der Meere, das finden auch Medien interessant. Anything goes. So wird aus einer Verschwörungstheorie plötzlich ein mögliches Narrativ.

Sollte es UFOs und nicht nur unerklärliche Phänomene geben, so scheinen sie wie immer einer diffusen Bedrohungsangst  von außen zu entsprechen, wohin das Böse normalerweise projiziert wird. Es scheint, dass die Menschen der Supermacht sich eingekreist sehen und überall Gefahren wittern, gegen die man sich verteidigen muss, ebenso wie man das Militär aufrüstet und sich selbst mit Schusswaffen ausstattet.

1 Kommentar zu Vor dem Geheimdienstbericht: Washington gegen die UFOs

  • Eine Verknüpfung des absonderlichen interstellaren Objekts Oumuamua, das 2017 die Erde in nur 24 Millionen km passierte, mit Ufos lieferte jüngst Avi Loeb. Loeb ist immerhin kein Wirrkopf vom Lande, sondern Havard-Astronom und führender Kopf der Starshot-Initiative, die mit Superlaser und Sonnensegeln binnen einige Jahrzehnten mit Sonden Prokzima Centauri erreichen will (gefördert von IT-Milliardären). Siehe meine Rezension seines Buches „Ausserirdisch“:
    http://scharf-links.de/48.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=77732&tx_ttnews%5BbackPid%5D=56&cHash=f7100ecd3e

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.