Schlagwort: Taliban

Die öden Feiern der Taliban und die Regierung dürften die Afghanen nicht lange begeistern

Im Taliban-Land gab es in der letzten einige Siegesfeiern. Man kann schon erahnen, dass dies, sieht man Schüssen in die Luft ab, von denen in Kabul jüngst einige Menschen getötet wurden, weswegen dies verboten wurde, wenig ekstatisch über die Bühne gehen wird. Es sind ja die Würdenträger alle schon etwas angegraut, Frauen fehlen bei den Veranstaltungen und Musik haben die Taliban gerade wieder einmal in der Öffentlichkeit verboten.   Da gab es beispielsweise eine “große

Afghanistan: Ende des Kriegs, Beginn von Bürgerkriegen?

Die Taliban haben Pandschir eingenommen, aber den Widerstand noch nicht ganz gebrochen, vor allem gibt es Konflikte in der Taliban-Führung, die kaum zu lösen sein werden, auch nicht vom pakistanischen Geheimdienst

Das noch nicht vorhandene Taliban-Regime wird von allen Seiten umschwärmt

Die einstigen Terroristen werden nun als Machthaber hofiert. am klarsten spricht sich Wladimir Putin über die Realpolitik aus, derweilen toben noch Kämpfe um das Panschir-Tal und es wird klar, dass sich unter die geretteten Afghanen auch unerwünschte Gäste gemischt haben.

Groteske Taliban-Parade

Zur Siegesfeier führen die Taliban willige Selbstmordattentäter, Spreng- und Faßbomben sowie Raketen der eigenen “Militärindustrie” vor – ganz wie auf einer üblichen Militärparade.

Anzeige

“Hört auf, uns zu bemitleiden! Steht uns lieber bei!”

Die Feministin Pashtana Durrani in Kandahar im Interview mit Marcel Malachowski: Sie wirft dem Westen vor, die Massenpanik nicht verhindert zu haben, und fordert, nun wirklich zu helfen und sie im Kampf zu unterstützen

Taliban in Wikipedia

Ehrenamtliche Mitarbeit an einem löblichen Projekt kann auch zur Befriedigung von Machtbedürfnissen dienen

Anzeige

„Meine Freunde in Kabul kämpfen in diesen Stunden um ihr Leben!“

Fatima Alavy arbeitete in Kabul für ein Demokratie-Zentrum und identifizierte Terroristen. Sie berichtet im krass & konkret-Interview mit Marcel Malachowski aus Tadschikistan über die Situation vor Ort, ihre Flucht in letzter Minute, Mordankündigungen der Taliban gegen sie, bewaffneten Widerstand und ihre Todesangst

„Hauptsache, es wird nicht mehr gekämpft“

Die Taliban rücken weiter vor, sie kontrollieren bereits große Teil des Landes. Viele Menschen wollen nicht fliehen. „Sie wollen ihre Häuser und ihr Hab und Gut nicht den Taliban und den Flächebombardements, die alles zerstören, überlassen“, sagt ein afghanischer Student.